Man nennt sie "Generation Y"

Die neue Generation Whiskytrinker

 

 

Wer würde ohne mit der Wimper zu zucken einen Whisky für 80€ kaufen, ohne ihn jemals probiert zu haben?

 

Wer würde nicht gerne einmal einen 80€ Whisky probieren? Oder noch besser, mehrere dieser Preisklasse vergleichen? Das zu ermöglichen ist unsere Mission bei Glentaste.de. Unsere Tasting Box bietet die Möglichkeit kleine Proben mit wechselnden Highlights der Whisky Welt zu probieren und zu vergleichen. Auch unsere Tasting Events bauen darauf auf verschiedene Herstellungsarten und natürlich auch Preisklassen vergleichen zu können.

 

Aber warum ist das eine gute Idee? Und ist nicht der typische Whiskytrinker sowieso eher ein mindestens 60-jähriger Mann der gehobenen Mittelschicht, der ohne weiteres 80€ für eine Flasche des Wassers des Lebens hinlegen kann? Nein! Denn unsere Erfahrung lehrte uns eines Besseren. Die aktuelle Generation des Whiskytrinkers ist über alle Alters- und Gesellschaftsschichten verstreut. Nicht zuletzt aufgrund der Entwicklung der aktuellen „Generation Y“. Um das zu erklären muss jedoch etwas ausgeholt werden.

 

Zu Großvaters Zeiten waren es noch die gut gekleideten Männer in Tweed Anzügen die Whisky unter ihresgleichen tranken.  Man hat das typische Bild vom alten Mann im Ledersessel mit einem riesigen Tumbler mit Whisky vor Augen. Das Image haftet dem Whisky bis heute an.

 

Dann schlug das Pendel um und die „Generation X“ rief zum Umschwung auf. Craft Bier, Mixgetränke und Wein beherrschten den Markt und die Szene. Für die Generation X (geboren zwischen 1950 – 1980) war es wichtig anders zu sein. Sie identifizierte sich nicht mit dem Großvater im Ledersessel und wollte nicht trinken was Vater trank.

Als Reaktion auf Vorlieben der Eltern für Bier und Wein, war es für die neue „Generation Y“ (alles ab den 80ern) an der Zeit wieder auf hochwertige Produkte, Stil und Individualismus zu setzen. Kein anderes alkoholische Getränk bat sich besser hierfür an als Whisky.

 

Die "Generation Y" hat hohe Erwartungen an das eigene Leben. Die Ansprüche sind enorm und vor allem die Individualität ist wichtig. Man möchte das Leben genießen und so passt ein Glas Whisky perfekt ins Bild. Die Vielzahl an Regionen, Grundlagen, Fassarten und Finishes macht es zum perfekten Getränk um die individuelle Präferenz zu finden. Die Ypsiloner möchten sich etwas leisten und sind bereit etwas dafür zu bezahlen. Selbst sind sie auch bereit besondere Leistung an den Tag zu legen. Man hört oft, dass die neue Generation faul sei, aber das ist keinesfalls zutreffend. Die Art der Lebensgestaltung ist lediglich anders, als es z.B. bei der Generation X der Fall war. Zwar legt man großen Wert auf Familie und Freizeit, jedoch ist der Ypsiloner in seiner Arbeit äußerst zielstrebig und ergebnisorientiert. Die Welten – Arbeits- und Freizeitwelt – verschwimmen immer mehr, sodass es auf den ersten Blick nach einer eher lässigen Form der Arbeit aussehen kann. Alte Arbeitsweisen und Arbeitsmodelle werden dabei hinterfragt. Das zeichnet im Kern die Generation Y aus. Daher auch der Name: GENERATION Y – der englische Buchstabe Y wird als „Why“ ausgesprochen. Die Generation Why stellt viele Maxime in Frage. Dort schließt sich auch der Kreis zur anfänglich gestellten Frage: Warum soll ich eine Flasche für 80€ von etwas kaufen, was ich nie probiert habe? Daher passt unser Konzept der Test Boxen perfekt in die heutige Generation. Wir verwenden keine einfachen Standard Whiskys, sondern nur solche, die in Preisklassen unterwegs sind  bei denen man zwei Mal nachdenken wird ob man zugreifen soll.

 

Es gibt inzwischen viele Anbieter, die Miniaturen vertreiben, jedoch fällt immer auf, dass dort eher günstige Blended Whiskys oder die eher einfachen Sorten verpackt werden. Selbstverständlich gibt es dort auch gute Tropfen, jedoch sollte jeder Fan einmal die absoluten Höhepunkte probiert haben! Die,  bei denen viel Liebe und vor allem Zeit in die Reifung, die Art der Fässer und evtl. in ein besonderes Finish (abschließende Lagerung für einige Monate in z.B. Sherry Fässern) gesteckt wurde. Eben genau die Ansprüche welche die Generation Y und nicht zuletzt die gesamte aktuelle Generation der Whiskytrinker stellt. Es ist ein elitärer Club, der stetig wächst. Man sollte sich nicht mit dem Standard zufriedengeben und sich durch hohe Einzelflaschenpreise einschränken lassen müssen. Und vor allem, man sollte dem Leben immer einen Whisky voraus sein!