Whisky Fehlkauf was tun

Was tun, wenn dir der neue Whisky nicht schmeckt?

 

Wir kennen es alle: Heute darf es mal etwas Neues sein: „Oh ja, ich gönne mir mal diesen teuren Whisky!“

 

80€ sind schnell über PayPal transferiert und 2-4 Tage später ist der Whisky dann da… Blöd nur, wenn man beim ersten nippen merkt, dass einem der Whisky nicht schmeckt! Eine weitere halbleere Flasche fristet nun ihr trauriges Dasein im Spirituosenschrank und wird ab und an zu Geburtstagen herausgeholt. Besonders getorfte Sorten verändern jedoch im Laufe der Zeit den Geschmack und je mehr Sauerstoff in der Flasche ist und je öfter man die Flasche öffnet „um mal kurz zu riechen“ desto schneller kommt es zur Geschmacksveränderung. 

 

Was kannst du tun, wenn dir der neue Whisky nicht schmeckt?

 

1) Cocktails: Ja ich weiß, das ist ein heikles Thema. Natürlich gibt es viele die sagen, ein hochindividuelles und langjährig erzeugtes Luxusgut sollte nicht verschnitten werden oder es wäre sogar eine Frage des Respekts der Brennkunst gegenüber. Andererseits ist niemandem damit geholfen, wenn der gute Tropfen halbvoll im Schrank untergeht. Hier eine kleine Auswahl an guten Whisky Cocktails.

 

2) Kochen: Hier gilt das gleich wie unter 1). Hey, musst du selber wissen ;-). Hier ein paar Kochrezepte mit Whisky.

 

3) Bei Ebay verkaufen: Ja, tatsächlich gibt es einige, die ihre angebrochenen Flaschen bei Ebay verkaufen. Bei einer teuren Flasche und wenn nur ein paar Tropfen fehlen bekommt man immer noch einen guten Obolus dafür.

 

4) Verschenken: Dies ist doch eine echte Alternative. Was dir nicht schmeckt wird einer deiner Freunde garantiert lieben. Nimm die Flasche zum nächsten Treffen mit, lass die Freunde probieren und verschenke ihn an denjenigen dem er besonders schmeckt. Die 80€ sind hier gut investiert! Zum einen in die Freundschaft und zum anderen wird dir das Whisky-Karma diese Tat garantiert zurückzahlen.

 

Also nicht verzagen, wenn dir mal eine Whisky nicht schmeckt! Die Möglichkeiten sind vielseitig und über den Fehlkauf ärgern musst du dich nicht! Damit es erst gar nicht so weit kommt drei einfache Möglichkeiten: Tastings, Tasting Sets oder Messen. Bei den ersten beiden Punkten können wir helfen, letzteres ist aber auch zu empfehlen.

 

In jedem Fall gilt! Probieren geht über Studieren! Durch das probieren ist noch niemand dümmer geworden

#MaßvollesGenießen ;)